+++ Aktuelle Öffnungszeiten des ASC-Casinos für die Wochenenden 24.- 26. Mai sowie 31. Mai - 2. Juni: Freitag ab 15 Uhr, Samstag & Sonntag ab 11 Uhr +++ Wir freuen uns auf Euch! +++

Fuchsjagd 2022 im ASC

Bild 1

16 Boote des ASC machten sich am sonnigen Morgen des 3.7.2022 um 0900 auf die Suche nach dem Fuchs.

Bild 1

Allgemein wurde angenommen, dass es ein größeres Boot sein müsse, wie ein Drachen oder ein H-Boot, aber da täuschten sich die Jäger gewaltig, denn zwei coole Mädchen aus der Jugendabteilung, LUCY HORBER und LENI NOCON, haben sich am frühen Morgen einen 29er hergerichtet, ins Wasser gelassen, die rote Fuchsfahne am Achterliek des kleinen Sportbootes angebracht, und sind ca. 0730 bei leichtem Südwind zur nordöstlichen Grenze des Jagdgebiets gesegelt.

Mit Erstaunen stellten einige im Norden suchende Jäger nach eifrigem Nutzen ihrer Ferngläser fest, dass wohl ein kleines Boot (weil mit roter Fahne) das gesuchte Fuchsboot sein müsse (war gar nicht so einfach, denn reichlich Segelboote der 24-Stdn.-Regatta waren auch noch unterwegs), und der Joker mit Fritz Klingl, die Tempest mit Peter Breitbach, der Drachen mit Rainer Birkholz, segelten entschlossen bei zunehmendem Wind bis ca. 10:00 Uhr an das östliche Ammerseeufer, vor dem die beiden Füchsinnen nun ihren 29er auf Flucht-Geschwindigkeit brachten, Leni an der Pinne und Lucy als „Trapezmädchen“.

War ein Ausweichmanöver des 29er zu zackig? Es näherten sich die drei größeren Schiffe mit Schaum vorm Bug, ohje der 29er kenterte, die Jäger umzingelten das kieloben treibende Boot und warteten natürlich in sportlicher Haltung, bis Lucy und Leni das Boot wieder aufgestellt hatten. 

PETER BREITBACH mit Tochter FRANZISKA und ULF BIEGERT auf der wendigen Tempest näherten sich dem wieder aufgestellten Fuchsboot, das Wurfsäckchen flog und landete in der Pflicht des 29er - um 10:15 Uhr war die Jagd beendet – und auch der Fuchs 2022 war erlegt.

Bei dem schönen Segelwind konnten sich die Teilnehmer noch einige Schläge auf dem See gönnen, bis sich dann kurz vor Mittag alle unter dem Fahnenmast auf der schattigen Wiese des ASC trafen, Fassbier, alkoholfreie Getränke, belegte Semmeln und Brezn wurden gern konsumiert und die Segler/innen saßen bei herrlichem Wetter noch lange beisammen.

Bild 2


 

Bild 3

Bild 4

Die Spenderin des Preises, Elisabeth Ernicke-Goßner, überreichte das schöne Bild mit den eingetragenen bisherigen Siegern an das nun zum 2. Mal erfolgreiche Team: Breitbach/ Biegert – Gratulation! Und auch unsere zwei Jung-Füchsinnen erhielten einen verdienten Riesenapplaus für ihre Teilnahme und für ihren tollen Einsatz beim Segeln – Bravo Mädels!
Danke für Eure Beteiligung und bis zum nächsten Jahr!

Inge u. Ulli

Der Bericht zum Download